Prusa MinTEMP Fehler bei kalten Außentemperaturen – einfache Tricks zum erwärmen

Wer nicht den Luxus hat, einen beheizten Raum für seinen 3D Drucker zu haben, der kommt im Winter oft an ein nerviges Problem: Beim Versuch zu drucken kommt es zur Fehlermeldung: MinTEMP. Diese signalisiert, dass die Temperatur des Fühlers zu gering ist und dies kann auf eine defekte Hardware hindeuten.

Ist es jedoch außen kalt, dann liegt es schlicht oft an der zu niedrigen Umgebungstemperatur. Um nun drucken zu können muss man einfach den Drucker etwas erwärmen am Heizbett / Hotend.


Folgende Möglichkeiten habe ich dazu ausprobiert. Die einfachste und mit effektivste ist dabei:

1. Handauflegen – mit der Körperwärme den Drucker auf Temperatur nehmen

Tatsächlich ist dies meine beliebteste Lösung. Durch kurzes Auflegen der Hand auf das Druckbett (ohne Druckplatte, sonst muss man nochmal entfetten) kommt man schnell die gewünschte mindest-Temperatur. Dies dauert meist keine 30 Sekunden und anschließend kann man den Drucker problemlos aufheizen und losdrucken.

Das gleiche kann man mit der Nozzle nochmal machen oder man fährt diese nah ans Druckbett, dann wird sie vom aufwärmenden Heizbett mit geheizt. Ich nehme oft auch hierfür die Hand, da ich dann direkt den Druck starten kann und nicht erst Druckbett einzeln aufheizen muss.

2. Föhn – Heißtluftföhn

Eine weitere Möglichkeit ist ein Simpler Föhn oder einen Heißluftföhn zum aufwärmen zu nehmen. Einfach auf Druckbett halten und nach kurzer Zeit solltet ihr starten können.

Mit dem Heißluftföhn aufpassen, die Druckteile verziehen sich recht schnell auch bei niedrigen Temperaturen. Ich habe schon in Foren Zerstörte Drucker gesehen, weil mit 200°C aus der Nähe versucht wurde das Gerät aufzuwärmen. Also einen größeren Abstand wählen und mit Bedacht arbeiten.

Nachteil bei der Methode: Es macht etwas Krach. Morgens um 5 Uhr möchte ich den Nachbarn nicht den Föhn in der Werkstatt zumuten.

3. Beheizte Einhausung

Wer eine Möglichkeit hat den Drucker in eine Einhausung zu packen, der kann diese Beheizen. Mein Prusa Mini steht in einem alten Serverschrank und wird inzwischen Beheizt, so dass ich den Druck morgens direkt starten kann ohne in die Kälte zu müssen.

Als Heizelemente eignen sich unter anderem

Alte Druckbettelemente –> hat man eventuell noch Zuhause. Hierfür muss eine eigene (sichere) Schaltung entworfen / Gebaut werden. Vorteil: über Octoprint direkt steuerbar

Aquarium Heizmatten –> funktioniert wunderbar, dauert aber recht lange bis man im Gehäuse auf Temperatur kommt. Dafür aber eine sichere Angelegenheit

Heizlüfter –> Wenn genug Luftraum vorhanden ist kann man auch einen Heizlüfter installieren. Hierbei würde ich die Leistung so gering wie möglich wählen. Vorteil: Heizlüfter haben in der Regel eine Temperaturregelung eingebaut und eine Temperatursicherung die bei Überhitzung abschaltet. Um es genauer einstellen zu können, habe ich noch eine Steckdose mit Temperaturfühler eingebaut. Diese schaltet den Heizlüfter bei erreichen der Temperatur aus, so dass die Heizung nur anspringt wenn es aufgrund der Außentemperatur auch wirklich notwendig ist.

Verbaut habe ich diese:

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.